Projektanträge können bis zum 31.03.2021 in der Gemeinde Dittelbrunn eingereicht werden.
Nutzen Sie die Chance!

Die Interkommunale Allianz Oberes Werntal
bewirbt sich auch 2021 um die Mittel des Regionalbugets
beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken.

Hierzu muss zunächst ein Antrag gestellt werden, der genehmigt werden muss.
Diese Aufgabe hat in Stellvertretung
die Gemeinde Dittelbrunn übernommen.

Die Höhe des Regionalbudgets beträgt für unsere Allianz max. 100.000 Euro.
Der Eigenanteil der Interkommunalen Allianz Oberes Werntal beträgt dabei 10.000 Euro.

Gefördert werden Kleinprojekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 € nicht übersteigen.
Hierbei handelt es sich um Nettoausgaben.

Je Kleinprojekt ist eine Förderung der tatsächlich entstanden Nettoausgaben (Bruttokosten abzüglich Umsatz­steuer, Skonti, Boni und Rabatte) mit bis zu 80 % möglich, maximal jedoch mit 10.000 €.
Kleinprojekte mit einem Zuwendungsbe­darf unter 500 € werden nicht gefördert.

Mit der Durchführung des Kleinprojektes darf noch nicht begonnen sein!
Der Abschluss eines der Ausführung zugrunde liegenden Liefer- und Leistungsverrages ist dabei grundsätzlich als Beginn zu werten.

Das Projekt muss innerhalb einer zeitlichen Frist, bis zum 22.09.2021, zur Umsetzung gebracht werden.

Handelt es sich beim Träger des Kleinprojekts (Letztempfänger) um den Inhaber eines Unternehmens und wird im Falle einer Förde­rung daraus ein wirtschaftlicher Vorteil erzielt, sind ergänzend die Bestimmungen des EU-Beihilferechts für den Bereich Gewerbe anzuwenden (Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 vom 18.12.2013).

Sobald wir als Allianz einen positiven Bescheid von Seiten des ALE vorliegen haben, kann es richtig losgehen.

Gerne können Sie Ihren Projektantrage bereits jetzt einreichen, sodass wir ihn vorab prüfen können.
Final gilt auch hier eine Annahmefrist für sämtliche Projektanträge: bis 31.03.2021.

Einreichung Ihres Projektantrages bis spätestens zum 31.03.2021:

bitte an folgende Adresse:

Gemeinde Dittelbrunn, Rathausplatz 1, 97456 Dittelbrunn
oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Als Ansprechpartner für Rückfragen steht zur Verfügung:

Allianzmanagement Oberes Werntal
Tel. 09726 – 91 55 27, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Formular zur Antragsstellung - bitte verwenden

Merkblatt für Antragssteller - bitte zuerst lesen

Antragsformular für Kleinprojekte

Merkblatt für De-Minimi
 

Gegenstand der Förderung

Mit dem Regionalbudget werden Kleinprojekte gefördert, die der Umsetzung des ILEK dienen und im Gebiet des ILE-Zusammenschlusses liegen.
Das ILEK Oberes Werntal können Sie hier herunterladen.

unter Berücksichtigung der Ziele gleichwertiger Lebensverhältnisse einschließlich der erreichbaren Grundversorgung, attraktiver und lebendiger Ortskerne und der Behebung von Gebäudeleerständen,

der Ziele und Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung,

der Belange des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes,

der Reduzierung der Flächeninanspruchnahme,

der demografischen Entwicklung sowie

der Digitalisierung

Kleinprojekte, die den Zweck verfolgen, den ländlichen Raum als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum zu sichern und weiterzuentwickeln.


Förderfähig sind im Rahmen des Regionalbudgets z. B. Kleinprojekte zur

  • Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements,
  • Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene,
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung,
  • Umsetzung von dem ländlichen Charakter angepassten Infrastrukturmaßnahmen,
  • Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung.


Förderausschlüsse

Nicht förderfähig sind (siehe auch GAK-Rahmenplan):

  • Bau- und Erschließungsvorhaben in Neubau-, Gewerbe- und Industriegebieten,
  • der Landankauf,
  • Kauf von Tieren,
  • Wirtschaftsförderung mit Ausnahme von Kleinstunternehmen der Grundversorgung,
  • Planungsarbeiten, die gesetzlich vorgeschrieben sind,
  • Leistungen der öffentlichen Verwaltung,
  • laufender Betrieb,
  • Unterhaltung,
  • Ausgaben im Zusammenhang mit Plänen nach dem BauGB,
  • einzelbetriebliche Beratung,
  • Personal- und Sachleistungen für die Durchführung eines Regionalmanagements,
  • Personalleistungen.

 

De-minimis-Förderfälle

Ist der Träger eines ausgewählten Kleinprojekts Inhaber eines Unternehmens und soll mit der Förderung ein wirtschaftlicher Vorteil erzielt werden, hat dieser zusammen mit der Förderanfrage eine De-minimis-Erklärung für den Bereich Gewerbe abzugeben. Die verantwortliche Stelle des ILE-Zusammenschlusses prüft anhand der im Förderwegweiser des StMELF zur Verfügung gestellten „Checkliste Beihilfe“, ob durch den wirtschaftlichen Vorteil der Wettbewerb verfälscht und der zwischenstaatliche Handel beeinträchtigt wird. Sofern dies zutreffen sollte, muss beim ALE die Ausstellung einer De-minimis-Bescheinigung beantragt werden.

 

Wie funktioniert die Förderung?

Reichen Sie bis zum 31.03.2021 Ihren Projektantrag in der Gemeinde Dittelbrunn ein.

Die Auswahl, welche Kleinprojekte den Zuschlag erhalten, erfolgt durch ein Entscheidungsgremium, das sich aus Vertretern regionaler Akteure zusammensetzt.

Wird Ihr Kleinprojekt mit ausgewählt, wird ein privatrechtlicher Vertrag zwischen Ihnen, als Träger des Kleinprojektes und der Allianz Oberes Werntal geschlossen, indem die Umsetzungsmodalitäten geregelt werden. Erst wenn der privatrechtliche Vertrag beiderseits unterschrieben vorliegt, darf von Ihrer Seite her mit der Projektumsetzung begonnen werden.

Der Projektabschluss muss bis zum 22. September 2021 (letztes Rechnungsdatum) erfolgen, ebenso die Einreichung des Durchführungsnachweises durch Sie (inkl. Rechnungsbelege + Bildmaterial) an die verantwortliche Stelle (Gemeinde Dittelbrunn). Eine Verlängerung ist nicht möglich!
Kann die Frist nicht eingehalten werden, entfällt der Anspruch auf Förderung.

Läuft alles fristgerecht ab, erhalten Sie bis Ende des Jahres 2021 das berechnete Fördergeld auf Ihr Konto überwiesen.

 

Weitere Informationen

Alle Informationen & Anträge erhalten Sie auch auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft und Forsten.

Presseaufruf zur Einreichung von Projektanträgen für das Obere Werntal