Viele unter „Wildobst“ zusammengefasste Gehölze liegen derzeit voll im Trend, Begriffe wie Superfruit oder Superfood verstärken die Bekanntheit. Die Früchte wirken durch ihre „sekundären Inhaltsstoffe“ wie Vitamine, Pektine, Fruchtsäuren, Phenole, Gerb-, Farb- und Mineralstoffe gesundheitsfördernd. Holunder, Apfelbeere, Kiwibeere etc. werden bereits im kommerziellen Anbau eingesetzt. Die robusten, anpassungsfähigen Gehölze können auch im Garten vergleichsweise „einfach“ und ohne Pflanzenschutz kultiviert werden. Die Ziergehölze verschönern Hausgärten und schmücken Vorgärten. Ihre frühe Blüte ist für Bienen und Hummeln wichtig. Der Vortrag gibt Standort- und Anbauempfehlungen, auch werden interessante Verwertungsmöglichkeiten der Wildfrüchte aufgezeigt.

Referent: Hubert Siegler, Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau Bayerische Gartenakademie (IEF 5)
                der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, Veitshöcheim

Beginn ist um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Obbach (Dr. Georg-Schäfer-Straße 2, 97502 Euerbach-GT Obbach).
Eine Anmeldung ist erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, der Eintritt ist frei.