Museen sind Orte der Zukunft.
Sie bewahren heute, woran man sich morgen erinnern will.

Das Programm für den Landkreis Schweinfurt können Sie hier herunterladen.

Das diesjährige Motto lautet „Netzwerk Museum: Neue Wege. Neue Besucher
Weitere Informationen zum Motto finden Sie unter dem folgenden Link.

23 Museen und Sammlungen sind geöffnet

Neue Einblicke und Exponate hält der 41. Internationale Museumstag für Besucher bereit.
Freuen dürfen sich Besucher insbesondere auf spannende Führungsangebote und ein neues Modell der Sulzheimer Gipshügel.
Einen Einblick in den Schlossgarten mit Rosenrondell gibt es im ForstHaus in Wetzhausen, indem auch altfränkische Gerichten serviert werden.

Zahlreiche neue Ausstellungen sind anlässlich des Museumstages konzipiert und arrangiert worden: zum Beispiel in Schwebheim zum Thema „Vereinsleben“, in Gochsheim zur „Vergänglichkeit“, in Üchtelhausen zu Fronleichnamstüchern oder im Steigerwald-Zentrum in Handthal zu Wild- und Wildkräutern. Die engagierten Museumsbetreiber vor Ort leisten einen wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit, indem sie mit viel Herzblut und Zeit Kulturschätze bewahren, traditionelle Alltagsgegenstände und Geschichten unserer Region konservieren. Dadurch ermöglichen sie Besuchern ein Eintauchen in die Vergangenheit und die Diskussion und Reflektion der Gegenwart.

Der Internationale Museumstag ist eine gute Gelegenheit, um sich mit seiner Region und ihren Besonderheiten zu befassen und Kinder an die Themen heranzuführen.

Das Programm ist auf Initiative der vier Gemeinde-Allianzen des Landkreises Schweinfurt gebündelt worden. Es liegt in den Landkreisgemeinden sowie in den Tourist-Informationen Gerolzhofen und Schweinfurt 360°aus.

Das Programm im Überblick im Oberen Werntal
In Geldersheim
öffnet das Archäologische Museum (13-17 Uhr) und zeigt Jungsteinzeitliche Funde, auch das Kleine Bauernmuseum in den Gaden (11-17 Uhr) lädt ein allerlei landwirtschaftliche Gerätschaften zu entdecken. Ähnliches, zusammen mit alter Handwerkskunst (Schmiede, Schlosserei, Schusterei) bietet das Heimatmuseum in Ebenhausen (11-16 Uhr). Direkt nebenan befindet sich das John Bauer Museum (11-16 Uhr), das sich dem schwedischen Märchenmaler widmet, der mit seinen Zeichnungen Trolle, Feen und Waldgeister zum Leben erweckte. Im Außengelände der Troll-ligen Riedelgrube sind die Trollfiguren in direkter Nähe zur Natur zu entdecken, auch gibt es Informationstafeln zu Tieren und Pflanzen der Riedelgrube. Der christlichen Tradition widmet sich der Passionsspielort Sömmersdorf, der die PassionsGalerie öffnet (13-17 Uhr). Um 15 Uhr findet eine Führung statt, auch ist der Passionsgarten geöffnet. In Egenhausen zeigt das Fränkische Bildstockzentrum (11-17 Uhr), warum es insbesondere in Franken zahlreiche Bildstöcke gibt, welche Merkmale sie haben und aus welchem Material sie bestehen. Im Pfarreimuseum in Greßthal sind von 11-17 Uhr Kunstwerke aus 550 Jahren Pfarreigeschichte zu bewundern, auch werden historische Funde präsentiert. Parallel findet das Pfarrfest statt, das zu Grillspezialitäten und Kaffee- und Kuchen einlädt. In Dittelbrunn widmet sich eine besondere Sammlung dem Radrennsport, der einst in der Gemeinde große Erfolge einfuhr. Es werden komplette technische Ausstattungen, Preise und Trophäen präsentiert. Bernd Jänicke, selbst begeisterter Raderennsportler mit großem Erfahrungsschatz, lädt zum Gespräch und zur Information ein (13-17 Uhr).

 
Das Programm im Überblick im Schweinfurter Mainbogen

Das Freie ReichsdorfMuseum Gochsheim (13-17 Uhr) zeigt ab 13 Uhr die Ausstellung „VERGÄNGLICH“ mit Metallkreationen der Schmiede Wehr. Um 14 Uhr eröffnet Willy Denzer sein „Sammelsurium Graphicum“, auch gibt es ein Museums-Quiz. Die Ortsgeschichtliche Sammlung in Schwebheim bietet durchgehende Führungen an, auch ist die neue Ausstellung „VEREINE“ zu sehen.

 
Das Programm im Überblick im Schweinfurter Oberland

Das Bauernmuseum in Üchtelhausen (13-17 Uhr) gibt Einblicke in das bäuerliche Leben von früher. Kinder dürfen an alten Gerätschaften hantieren, auch werden Führungen angeboten. Eine Sonderausstellung zeigt Fronleichnamstücher. Das Brauhausmuseum Fuchsstadt (12-17 Uhr) weist Besucher in die Braukunst ein. Es bietet sich ein Abstecher zum Ellertshäuser See an, der nur eine halbe Stunde entfernt liegt und mit Wassererlebnis-Informationstafeln, einem Klettergarten und Spielplätzen aufwartet. Noch neu und erst 2017 eröffnet ist das Friedrich Rückert POETIKUM in Oberlauringen (13-17 Uhr). Um 14 Uhr findet eine Führung statt, Treffpunkt ist am Plan. Das Kleine Apothekenmuseum ist in neuen Räumlichkeiten untergebracht, es befindet sich fortan im alten Rathaus in Mainberg.  Führungen sind um 11,13 und um 15 Uhr. Im Apothekergarten in den Bachgärten von Schonungen sind über 140  Heilpflanzen zu finden. Um 12,14 und um 16 Uhr wird ihre heilende Wirkung und der Einsatz in der Medizin erklärt.

 
Das Programm im Überblick in der Region Main-Steigerwald

Das Museum Johanniskapelle „Kunst und Geist der Gotik“ (14-17 Uhr) lässt Besucher in die interessante Stil-Epoche eintauchen. Auch geschichtlichen Exponaten widmet sich das Bandkeramikmuseum Schwanfeld (14-17 Uhr). Die datierten Funde reichen bis in die Steinzeit vor 7.500 Jahren zurück. Verschiedene Stationen laden interaktiv zum Mitmachen ein. Das Steigerwald-Zentrum in Handthal bietet ebenfalls interaktive Mitmachstationen für große und klein Besucher an. Die Gäste erfahren spielerisch viel Wissenswertes zur Waldbewirtschaftung. Eine Wanderausstellung zeigt das Thema „Wild- und Wildkräuter – aus der Kulturlandschaft auf den Teller“ (noch bis zum 29.07.2018). Anlässlich des Museumstages wird es um 11 Uhr eine Führung durch das Gebäude und die Ausstellung geben. Das Literaturhaus Wipfeld (14-17 Uhr) widmet sich inhaltlich der fränkischen Literatur und der fränkischen Literaten. Führungen werden nach Bedarf angeboten. Neue Tafeln, Exponate und ein Modell der Sulzheimer Gipshügel hält das Gipsinformationszentrum Sulzheim bereit. (14-17 Uhr). Besucher werden über die Entstehung, die Ausprägung und die Verwendung des Rohstoffes Gips informiert.